SSV St. Egidien - VSV Oelsnitz II 1:3

von Matthias Hanitzsch

Landesklasse-Herren punkten zum Start ins neue Jahr

Die 2. Herrenmannschaft des VSV Oelsnitz startet am Samstag in der Landesklasse ins neue Jahr und zugleich in die Rückrunde. Beim Sachsenligaabsteiger SSV St. Egidien standen die VSV-Männer vor einer schweren Aufgabe. Doch wie schon im Hinspiel konnten die Sperken mit 3:1 gewinnen und nach Punkten mit Tabellenführer GSVE Delitzsch III gleich ziehen.

Die Partie begann mit einem Paukenschlag. Die Hausherren waren völlig neben der Spur und wurden vom VSV förmlich überrollt. Die Vogtländer nutzen die zahlreichen Fehler der Gastgeber konsequent aus und spielten nahezu fehlerfrei und eiskalt. Der 25:7-Satzerfolg spiegelte in keinster Weise das tatsächliche Leistungsvermögen des SSV St. Egidien wieder.

Dessen waren sich die Teppichstädter auch bewusst, dennoch fehlte zu Beginn des 2. Satzes die Konzentration um einen guten Start in diesen Satz abzuliefern. Der umgestellte Sechser des Gastgebers reduzierte nun vor allem im Aufschlag die Fehlerquote und verhinderte damit leichte Punkte der Gäste. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch und zusehends übernahmen die VSV-Männer wieder die Oberhand. Beim 19:14 sah alles nach einem erneuten Satzgewinn aus. Leider wurde der Spielfluss durch die Verletzung von Diagonalangreifer Markus Düntsch unterbrochen und die SSV-Männer nutzten dies um zu verkürzen. Zwar hatten die Sperken insgesamt 2 Satzbälle, durch Unvermögen und Nachlässigkeiten konnten diese jedoch nicht genutzt werden.

Oelsnitz stellte nun um, Ben Becher übernahm die Diagonalposition und Stefan Roßbach kam im Außenangriff zum Einsatz. Die Vogtländer spielten nun wieder druckvoll im Aufschlag und es gelang sich abzusetzen. Profitiert wurde dabei auch immer wieder von der schwachen Aufschlagquote der Hausherren. Diese blieben über weite Strecken deutlich unter den Möglichkeiten, sicherlich auch weil die Gäste die ausgemachten Schwachstellen immer wieder suchten. So ging dieser Satz mit 25:21 nach Oelsnitz.

St. Egidien versuchte im 4. Satz alles, zahlreiche Spielerwechsel und taktische Mittel wie die Neubennung eines Libero sollten die Wende bringen. Doch davon ließen sich die Teppichstädter kaum beeinflussen, blieben ihrer spielerischen Linie treu und legten vor allem durch erfolgreiche Abwehrarbeit die Chance auf Breakpunkte. Hier zeigte Libero Andre Möckel eine klasse Vorstellung und vereitelte zahlreiche Angriffe der Hausherren. Beim 24:21 standen drei Matchbälle zur Verfügung, doch plötzlich begann noch einmal das große Nervenflattern. St. Egidien konnte ausgleichen, dann endlich der Aufschlagwechsel zum 25:24. Dieser Matchball wurde nun genutzt und der erneute 3:1-Sieg bejubelt. Weiter geht es am 25.01. mit einem Heimspiel gegen Textima Süd Chemnitz und den SV Reudnitz II.

Oelsnitz spielte mit: Ben Becher, Alexander und Jonas Krug, Stefan Roßbach, Lukas Espig, Andre Möckel, Markus Düntsch, Marcel Koj, Julian Schubert, Matthias Hanitzsch

Zurück

Fan-Newsletter

Verpasse keine wichtigen Infos.
Melde Dich für unseren Fan-Newsletter an!

Was ist die Summe aus 8 und 2?

Soziale Netzwerke

Folgt uns auch auf unseren Social Network Kanälen.

Copyright 2023 VSV Oelsnitz - Alle Rechte vorbehalten
You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close